Nach Grußworten der FDP-Landesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Linda Teuteberg und Zeuthens Bürgermeister Sven Herzberger standen zunächst die Rechenschaftsberichte des Vorstandes und der Bericht der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende Rico Kerstan blickte auf die vergangenen zwei Jahre zurück und zog ein äußerst positives Fazit: „Wir haben einen sehr erfolgreichen Wahlkampf geführt, im Kreistag wichtige Positionen besetzt und uns als FDP auf lokalpolitischer Ebene mit insgesamt 23 Mandatsträgern stark etabliert.“ Der bisherige Kreisvorstand wurde für die vergangene Wahlperiode von den Mitgliedern einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde Dirk Thomas Wagner (Wildau) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er dankte seinem Vorgänger Rico Kerstan, der sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte, für die langjährige und sehr erfolgreiche Arbeit und richtete den Blick zugleich nach vorn: „Wir wollen noch mehr Menschen von unseren wirtschaftspolitischen und liberalen Werten überzeugen.“

Als Stellvertreter wurden Karl Uwe Fuchs (Zeuthen) und Lars Hartfelder (Luckau), zum neuen Schatzmeister wurde Markus Rittwag (Königs Wusterhausen) gewählt. Beisitzer im Kreisvorstand sind Brit Mühmert (Zeuthen), Christiane Zimmermann, Dirk Bärbock (beide Luckau), Denis Gottwald, Martin Heine, Simon Grzyk (alle Königs Wusterhausen), (Wildau) und Fabian Jahoda (Wolzig).

Der Kreisparteitag wählte zudem 13 Delegierte und 3 Ersatzdelegierte für den Landesparteitag im Juni.

Der Kreisparteitag in der Zeuthener Mehrzweckhalle fand unter strengen Hygienevorschriften statt und war vom Ortsverband mit großer Sorgfalt und Mühe vorbereitet worden.