Am 30. März 2019 haben die Freien Demokraten im Landkreis DahmeSpreewald ihren ordentlichen Kreisparteitag abgehalten.
In Luckau wählten sie einen neuen Kreisvorstand und die Delegierten für den Landesparteitag der FDP Brandenburg.
Hierzu erklärt der Kreisvorsitzende Rico Kerstan:
Unser Kreisverband hat sich im Wahljahr 2019 auch personell neu aufgestellt.
Dem Kreisvorstand gehören in den kommenden zwei Jahren viele vertraute
aber auch zwei neue Gesichter an.
Während Rico Kerstan (Lübben) als Vorsitzender und Oliver Höhno (Luckau) und Karl Uwe Fuchs (Zeuthen) als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt wurden, gibt es im Amt des Kreisschatzmeisters eine
Neubesetzung. Die langjährige Schatzmeisterin Uta Noack ist nicht mehr
angetreten. Neu auf dieser Position ist der 21jährige Fabian Jahoda
(Heidesee).
Bei den Beisitzern im Kreisvorstand wurden Brit Mühmert (Zeuthen), Rainer Richter (Luckau), Felix Schäfer (Wildau) und Dirk Thomas Wagner (Königs Wusterhausen) wiedergewählt. Neuer Beisitzer ist Werner Janetzki (Groß Köris).
Der Kreisparteitag wählte zudem 13 Delegierte und 6 Ersatzdelegierte für
den Landesparteitag. Außerdem wurden vier Anträge beschlossen, von
denen drei auch beim Landesparteitag am 6. April 2019 in Cottbus zur
Abstimmung eingebracht wurden. Die Landes-FDP hat sowohl das Nein zu
generellen Tempolimits auf der Autobahn A13 als auch eine Reform des
öffentlich-rechtlichen Rundfunks anstatt einer Erhöhung des
Rundfunkbeitrags beschlossen und ist damit der Initiative aus DahmeSpreewald gefolgt.