Rico Kerstan bleibt Vorsitzender der Freien Demokraten in Dahme-Spreewald

von: Rico Kerstan

Königs Wusterhausen. Am 25. Februar 2017 kamen die Freien Demokraten im Landkreis Dahme-Spreewald zu ihrem regulären Kreisparteitag zusammen. In Königs Wusterhausen wählten sie ihren Kreisvorstand für die nächsten zwei Jahre sowie die Delegierten für die Landesparteitage der FDP Brandenburg.

Der bisherige Kreisvorsitzende Rico Kerstan (26) aus Lübben wurde mit großer Mehrheit in seinem bestätigt. Er erhielt damit auch als Bundestagsdirektkandidat der FDP nochmals Rückenwind: "Wir gehen jetzt mit großer Geschlossenheit ins Wahljahr und kämpfen gemeinsam für den Wiedereinzug der Freien Demokraten in den Deutschen Bundestag ", fasste Kerstan den Arbeitsauftrag des neuen Kreisvorstandes zusammen.

Ebenfalls wiedergewählt als 1. Stellvertretender Vorsitzender für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde Oliver Höhno (38), Vorsitzender der Liberalen in Luckau. Neuer 2. Stellvertretender Vorsitzender und damit verantwortlich für den Kontakt zu den FDP-Mandatsträgern im Landkreis, ist der Ortsverbandschef von Königs Wusterhausen, René Klaus (51) aus Schulzendorf. Er folgt auf Karl Uwe Fuchs (26) aus Zeuthen, der dem neuen Vorstand als Beisitzer angehört.

Ebenfalls wiedergewählt wurde Uta Noack (49) aus Laasow, die auch in den kommenden zwei Jahren als Schatzmeisterin für die Finanzen des Kreisverbandes zuständig ist. 

Erneut als Beisitzer wurden Rainer Richter (54) aus Luckau und Dr. Kristof von Platen (72) aus Königs Wusterhausen gewählt. Es gibt außerdem zwei neue Gesichter im Kreisvorstand der Freien Demokraten: Anke Gerth (47) aus Königs Wusterhausen und Dirk Thomas Wagner (53) aus Wildau.

Der Kreisparteitag wählte außerdem 13 Delegierte und 6 Ersatzdelegierte für den Landesparteitag der FDP Brandenburg, der am 25. März 2017 in Cottbus stattfindet und einen neuen Vorstand für den Landesverband wählen wird. 

Zurück