Freie Demokraten in Dahme-Spreewald starten mit neuem Kreisvorstand durch

von: Rico Kerstan

Der FDP-Kreisverband Dahme-Spreewald hat auf seinem Kreisparteitag am 31. März 2016 in Groß Köris einen neuen Vorstand gewählt. Der 25-jährige Ingenieur für Gefahrenabwehr Rico Kerstan aus Lübben führt bis zum Ablauf der aktuellen Wahlperiode im Frühjahr 2017 als Vorsitzender den Kreisverband. Ihm zur Seite stehen die stellvertretenden Vorsitzenden Karl Uwe Fuchs (25) aus Zeuthen und Oliver Höhno (37) aus Luckau sowie die neue Kreissschatzmeisterin Elke Schochardt (61) aus Schönefeld.  Als Beisitzer wurden Uta Noack (48) aus Spreewaldheide (Laasow), Rainer Richter (63) aus Luckau, Petra Brunne (64) aus Königs Wusterhausen, Dr. Kristof von Platen (71) aus Königs Wusterhausen und Steven Springer (56) aus Wildau gewählt. 

Rico Kerstan fasste die bevorstehenden Aufgaben des neuen Kreisvorstandes so zusammen: "Wir werden dank der personellen Erneuerung auch inhaltlich und programmatisch die Freien Demokraten in Dahme-Spreewald auf ein neues Niveau heben. Wichtig ist dabei, die Kommunikation sowohl innerhalb des Kreisverbandes als auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit insbesondere mit Hilfe der neuen Medien zu verbessern. Damit wollen wir interessierten Bürgern aktuelle Positionen z. B. zu den Themen Altanschließer und Kreisgebietsreform schnell und unkompliziert verfügbar machen. Und schließlich werden wir daran arbeiten, dass die FDP auch in der Kreispolitik wieder besser sichtbar wird. Ziel ist es, unseren Kreisverband für die bevorstehenden Wahlen sowohl auf kommunaler als auch auf Bundes- und Landesebene fit zu machen. Unser neues Team, bestehend aus jungen und erfahrenen Parteifreunden aus dem gesamten Kreisgebiet, ist dafür gut aufgestellt."

Der bisherige Kreisvorsitzende Raimund Tomczak und weitere Vorstandsmitglieder waren nach der Hälfte der Wahlperiode von ihrem Amt zurückgetreten und hatten so die Neuwahl des Vorstands ermöglicht.

Zurück