FDP fordert: Nur die Besten für Dahme-Spreewald

von: Rico Kerstan

Im Vorfeld der am kommenden Mittwoch im Kreistag Dahme-Spreewald anstehenden Entscheidung über die Stelle des Ersten Beigeordneten fordern die Freien Demokraten von LDS-Landrat Stephan Loge (SPD) künftig mehr Fingerspitzengefühl bei Personalentscheidungen in der Kreisverwaltung.

FDP-Kreisvorsitzender Rico Kerstan mahnt mit Blick auf die Bedeutung der Position des Ersten Beigeordneten, vordergründig die persönliche und fachliche Eignung der Kandidaten zu berücksichtigen: "Auch wenn allein der Landrat das Vorschlagsrecht hat und es sich letztlich um eine politische Position handelt, sollte der Beste dem Kreistag zur Wahl vorgeschlagen werden und nicht lediglich der Einzige mit dem passenden Parteibuch."

In ihrem Koalitionsvertrag hatten SPD und Die Linke vereinbart, dass für den Ersten Beigeordneten seitens der Linken ein qualifizierter Bewerber genannt werden soll. Allerdings stand am Ende des rechtlich kritisch zu wertenden Auswahlverfahrens mit Chris Halecker (Die Linke) ein nur wenig überzeugender und auch öffentlich umstrittener Personalvorschlag, der selbst den Landrat nicht wirklich überzeugt haben kann.

Nach Auffassung des Kreisvorsitzenden Rico Kerstan tut sich Stephan Loge mit diesem Vorschlag keinen Gefallen und dem Landkreis erst recht nicht: "Hiermit könnte der Landrat die Grundlage dafür gelegt haben, dass mögliche Klagen von unterlegenen und möglicherweise besser qualifizierten Bewerbern auf fruchtbaren Boden fallen. Schlimmstenfalls bleibt die Position für Monate nur kommissarisch besetzt, was nicht nur für das Bauvorhaben BER sondern für den gesamten Landkreis Nachteile bringen könnte."

Bei künftigen Personalentscheidungen sollte sich der Landrat nach Auffassung der Freien Demokraten allein auf die persönliche und fachliche Eignung der Bewerber verlassen und sich so politischen Zwängen von vornherein entziehen. "Das dürfte nicht nur in seinem Sinne sein sondern von allen Bürgern des Kreises zu Recht erwartet werden", so Rico Kerstan.

Zurück